Bilderbuchkünstler Mauri Kunnas – Wanderausstellung des Finnland-Instituts in Deutschland

Categories: Art
Place: Dresden
Date: 07.12. – 06.01.2012

Abbildung: Martta aus Koiramäki. Copyright: Mauri Kunnas.

Mit freundlicher Unterstützung der Verlage OTAVA und Friedrich Oetinger.

Eröffnung: Di 6.12.2011, 18 Uhr.

Ein Bilderbuchklassiker feiert Geburtstag: Die deutschsprachige Erstveröffentlichung des Buches Wo der Weihnachtsmann wohnt des Autors und Zeichners Mauri Kunnas jährt sich 2012 zum 30. Male. Eine halbe Million Exemplare des Bandes wurden bereits verkauft. Das Geheimnis des Erfolges: eine spannende Geschichte, farbenfroh, detailfreudig und ideenreich in Szene gesetzt durch die unvergleichlichen Bilder von Mauri Kunnas.

Mauri Kunnas, geboren 1950 in Vammala, ist in Deutschland nicht nur durch seine Weihnachtsbücher bekannt. Mit ihm kann man sowohl den Weltraum als auch den wilden Westen erkunden oder der Tafelrunde König Arthurs beiwohnen. Seine Bilderbücher wurden bislang in mindestens 29 Sprachen übersetzt und sind in 30 Ländern erschienen. Der Band Die Zeitungsmacher erhielt eine Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Auch nicht ins Deutsche übertragene Werke werden präsentiert: Kunnas’ Geschichten über die Bewohner des idyllischen Dorfes Koiramäki ("Hundeberg") und sein Suomalainen tonttukirja ("Finnisches Wichtelbuch"). Kleine und große Gäste können sich durch die Bearbeitungen finnischer Literaturklassiker wie des Volkepos Kalevala und des Romans Die sieben Brüder von Aleksis Kivi blättern. 47 Bildreproduktionen aus 16 Bänden sind zu sehen.

Mitveranstalter der Schau in Halle (Saale) ist die Deutsch-Finnische Gesellschaft Halle.

Dauer/
Öffnungszeiten:

7. Dezember 2011 − 6. Januar 2012
Mo–Do 9.00–1.00 Uhr, Fr 9.00–2.00 Uhr, Sa 10.00–2.00 Uhr, So 10.00–1.00 Uhr

Ort/
Auskunft:
Kaffeeschuppen, Kleine Ulrichstr. 11, 06108 Halle (Saale), Tel. 0345 208 08 03, info[at]kaffeeschuppen.de
Deutsch-Finnische-Gesellschaft Halle/peterwinklhofer@web.de" target="_blank">Peter Winklhofer,
Tel. 0170-551 60 61, www.dfg-sachsen-anhalt.de