Traditionelle Partnerschaft oder „Waffenbrüderschaft“? Neue Forschung zu den deutsch-finnischen Beziehungen im Zeitalter der Weltkriege

Kategoriat: Ajankohtaista, Tiede
Paikka: Hamburg
Päivämäärä: 23.10. – 24.10.2017
Osoite :

Helmut-Schmidt-Universität, Thomas-Ellwein-Saal, Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg

Lisätietoa:

Dr. Robert Schweitzer, Tel. 0172-929 57 64 (auch SMS)

E-Mail: robschweitzer@yahoo.com
Yhteistyössä:

Veranstalter und Förderer: Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Aue-Stiftung (Helsinki), Finnland-Institut in Deutschland (Berlin), Finnisch-Deutsche Handelsgilde Hamburg

FINNISCH-DEUTSCHES HISTORIKERSEMINAR anlässlich des 100. Jubiläumsjahres der Unabhängigkeitserklärung Finnlands. In deutscher und englischer Sprache.

Programm 23.10. 2017
9.00 Uhr Begrüßung und Einführung
9.15 Uhr Robert Schweitzer (Lübeck/Helsinki): Natürliche Partner? Die deutsch-finnischen Beziehungen von den Anfängen bis 1917
———-
10.30 Uhr Vesa Vares (Turku): Ein verwundeter Löwe, eine böse Großmacht oder ein ganz gewöhnliches Vorbild? Deutschlandvorstellungen von Zeitgenossen und Historikern
11.30 Uhr Manfred Menger (Greifswald): Neue Perspektiven auf Deutschlands Rolle im ersten Jahr finnischer Selbständigkeit: Zur Neuerscheinung „Saksalainen Suomi“ von Seppo und Marjaliisa Hentilä
12.15 Uhr Aapo Roselius (Helsinki): The delayed demobilization and the Freikorps of the North – postwar turmoil in Finland of 1919
———-
13.45 Uhr Anders Ahlbäck (Åbo): Images of the Soldier: Finnish (and German) Conceptions of Masculinity and Soldiery Tradition
14.30 Uhr Uta Liertz (Helsinki): Deutsch-finnische Biographien über die Weltkriege hinweg I: Der deutsche Vizekonsul Albert Goldbeck-Löwe als Fürsprecher Finnlands im Ersten Weltkrieg
———-
15.45 Uhr Lars Westerlund (Helsinki): Deutsch-finnische Biographien über die Weltkriege hinweg II: Otto v. Zwehl. Vom Finnlandkämpfer zum Winterkriegsfreiwilligen
16.30 Uhr Christoph Parry (Vaasa/Helsinki): Olavi Paavolainen und die Attraktivität des „Dritten Reichs“ in Finnland
———-
20.00 Uhr Abend der Begegnung. Konzert mit Kurzvorträgen und anschließendem Empfang auf Einladung der Finnisch-Deutschen Handelsgilde Hamburg. Ort: Krypta der St. Michaelskirche, Englische Planke 1, Hamburg

Programm 24.10.2017
9.00 Uhr Henrik Meinander (Helsinki): Paradigm Shifts in Finnish Historiography on the Second World War
———-
10.30 Uhr Michael Jonas (Hamburg): How Alliances Work (or not): The German-Finnish military coalition (1941-1944) in context
11.15 Uhr Oula Silvennoinen (Helsinki): Periphery of a Genocide – Writing Finland’s Holocaust History
12.00 Uhr Tuomas Tepora (Helsinki): The Mannerheim Myth before and after the Second World War
———-
13.45 Uhr Mari Olafson Lundemo (Florenz/Helsinki): Organisation Todt, Yhteysesikunta Roi and Finnish-German relations in northern Finland in the early 1940s
14.30 Uhr Tiina Kinnunen (Oulu): The War of the Women: Home Front and Mobilisation of Women in the War in Finland and Germany
———-
16.45 Uhr Ville Kivimäki (Tampere): Two Defeats: Experience and Trauma in Postwar Finland and Germany
17.30 Uhr Schlussdiskussion

Finnisch_Deutsches_Historikerseminar_2017_Programm

Um Anmeldung bis 20.10.2017 (mit Namen und Adresse) bei Dr. Robert Schweitzer wird gebeten.